Intelligent in Immobilien investieren.

Feuerversicherung

Eine Feuerversicherung ist eine Verischerung gegen Brandschäden, sowie Flugzeugabstürzen, Blitzeinschlägen und Explosionen. Sie kann schon für einen Rohbau abgeschlossen werden und ist elementar für Immobilieneigentümer*innen. Für eine fertige Immobilie ist eine Gebäudeversicherung sinnvoller, da diese zusätzlich Schutz vor Sturm-Hagel- und Leitungswasserschäden bietet.

Wichtig ist, dass in dem Vertrag auch die Kosten für das Entsorgen von Schutt und Resten im Falle eines Brandes übernommen werden, da dies von Spezialfirmen durchgeführt wird und äußerst kostenspielig sein kann.

In einigen Bundesländern besteht zudem eine Rauchmelderpflicht, der die Eigentümer*innen nachkommen müssen. Wird dagegen verstoßen, kann im Brandfall die Versicherung ganz ausfallen oder gekürzt werden. Daher muss der/die Versicherungsnehmer*in beweisen, dass er/sie nicht fahrlässig gehandelt hat, weshalb eine schriftliche Aufzeichnung der Wartungsarbeiten an Rauchmeldern zu empfehlen ist.

Des Weiteren besteht bei Eingentumswohnanlagen eine ordnungsgemäße Verwaltung von Feuerversicherungen. Die Eigentümer*innen können diese verlangen. Dabei sind Gemeinschafst- und Sonderiegentum versichert. Ausgenommen ist der Hausrat, der durch eine eigene Versicherung geschützt werden muss.